Der Eyerer-Hof Hs. 12 1/2 in Münster

 

1890 Haus Nr. 96, heute Hohlweg 25

 

von Claudia Heigl

 

 

Westlich, etwas außerhalb von Münster, liegt ein einzelner Hof. Das Grundstück gehörte bis 1886 zum sog. Atzlhof in Münster (Hs.Nr. 12, heute Chorherrenstr. 2).

 

 

fo stei 1605

aufgenommen Juni 2022
(Bild: Claudia Heigl)

 

 

 

 

uraufnahme atzlhof 2

 (Quelle: Bay. Vermessungsverwaltung München, Bayernatlas)

 

1886 erwerben die Immobilienhändler Jakob Strauss, Mathan Maier und Josef Eppstein den ca. 94 Tagwerk großen Atzlhof von Johann Sieber und verkaufen den gesamten Grundbesitz einzeln. Dies ist lukrativer, als den Hof im Ganzen zu verkaufen.

 Am 13.12.1886 vertauschen Ignatz und Katharina Zäch mit den Immobilienhändlern ihr Anwesen in Hofdorf Nr. 45 mit dem insgesamt 6,754 ha großen Grundstück (Bergfeld, Bergfeldwiese, Bergfeldholz, Bergfeldödung) bei Münster.

 

Zch Besitzer

 

Sie bauen darauf 1887 ein Wohnhaus mit Stall und Keller, einen Stadel und eine Schupfe. Das Haus erhält die Hs.Nr. 12 1/2, da es sich um einen ehemligen Grundbesitz des Hofes Hs.Nr. 12 handelt.

 

ortskarte muenster 2

Quelle: Vermessungsamt Straubing, Ortskarte Münster Nr. 172b

 

 

1909 erwerben Ignatz und Katharina Zäch das „Prommersbergergütl“ in Münster Hs.Nr. 31 (Weiherstr. 1) und verkaufen den neu aufgebauten Hof an Johann und Karolina Fuchs vom Krähhof. Vier Jahre später, 1913 tauscht die Familie Zäch dann nach Lichting.

 

 Fuchs Besitzer

1922 übergeben Johann sen. und Karolina Fuchs den Hof an ihren Sohn bzw. Stiefsohn Johann Fuchs jun.(1894-1965), der sich mit Katharina Zäch (1897-1989) von Münster vermählt.
1927 verkaufen Katharina und Johann Fuchs den Hof und erwerben hierfür ein Haus in Münster (alte Hs.Nr. 52 1/6, ab 1890 Hs.Nr. 94, heute Parkstettener Str. 26).

 

Neue Eigentümer des Hofes sind Franz und Agnes Schebler. Die Familie bleibt jedoch nur sieben Jahre und veräußert dann den Hof

1934 an Xaver Eyerer (1911 ✠1944) von Gschwendt, der sich noch im gleichen Jahr mit Anna Kinzkofer (1909-1984) von Stallwang vermählt. Nachdem Xaver Eyerer mit 33 Jahren im 2. Weltkrieg an seinen Kriegsverletzungen stirbt, vermählt sich die Witwe mit Xaver Münch (1915-1970) von Münster.

 

fo muen 213

Der Hof aufgenommen ca. 1950
(Bild: Familie Holmer, Wolfsdrüssel)

 

 

 

 

Quellen:
StA Landshut, Grundsteuerkataster 7/22-9, 17/22-14,Umschreibehefte zum Grundsteuerkataster Münster 1859 – 1960
BZA Regensburg, Pfarrmatrikel Pfaffmünster

 

 

Stand: 15.01.2022