Logo 150 Jahre

 FF Steinach

 

 

Aufgrund zahlreicher Brände, die zum Teil ganze Anwesen und damit Existenzen zerstörten, wurde eine gut organisierte Brandbekämpfung immer dringlicher, was schließlich zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr führte.

Am 6. Dezember 1872 wurden von 25 Männern die Freiwillige Feuerwehr Steinach gegründet. Die Gründung der Feuerwehr Agendorf, die ebenfalls schon seit 1872 bestand, fand offiziell erst am 14. Mai 1879 statt.

1886 wurde in Steinach eine 2. Abteilung für das „Alte Schloss Steinach“ von damaligen Schlossbesitzer Rudolf Freiherr von Berchem-Königsfeld ins Leben gerufen. Der Schlossfeuerwehr gehörten 35 Gutsarbeiter mit an.

1972 schlossen sich schließlich im Rahmen der Gebietsreform die Feuerwehren Steinach und Agendorf zusammen.

 

ffw steinach im schloss

Die FFW Steinach und die Schlossfeuerwehr sind 1904 zur gemeinsamen Übung im Schlosshof angetreten
(mit Helm FFW Steinach - mit Mütze Abteilung II Schlossfeuerwehr)
(Bild: Archiv für Heimatgeschichte Steinach)

 

Im Laufe ihrer Geschichte wurde die Feuerwehr Steinach technisch immer mehr aufgerüstet und die Feuerwehrleute bekamen eine umfangreiche Ausbildung.

In zahlreichen Einsätzen konnten sie Brände eindämmen und so größeren Schaden abwenden und Leben retten.

War die Feuerwehr zuerst nur zur Brandbekämpfung eingeführt worden, so wurden die Feuerwehrleute mit der Zeit auch zu Retter und Hilfeleister bei Verkehrsunfällen und sonstigen kleineren Problemen und größeren Katastrophen aller Art.

1976 zog die Mannschaft mit ihrem Equipment von dem kleinen alten Gerätehaus in das neu erbaute Feuerwehrgerätehaus am Sportplatz. Durch etliche Um- und Anbauten wurde es weiterhin laufend vergrößert, um Platz für die stetig anwachsenden Einfahrzeuge und Ausrüstung zu bieten.

1993 kam mit der technischen Hilfeleistung auf der Bundesautobahn A3 eine weitere zusätzliche umfangreiche Aufgabe für die Feuerwehr Steinach hinzu.

Heute ist die Feuerwehr Steinach mit drei Einsatzfahrzeugen und einem Verkehrssicherungsanhänger ausgestattet:
- dem Löschgruppenfahrzeug (LF16) Florian Steinach 40/1
- dem Versorgungs-LKW (V-LKW) Florian Steinach 56/1
- dem Mannschaftstransporter (MTW) Florian Steinach 14/1
- Verkehrssicherungsanhänger (VSA)

53 professionelle ausgebildete aktive Feuerwehrfrauen und -männer stehen ehrenamtlich zu jeder Tage- und Nachtzeit auf Abruf bereit, um Leben zu retten, Brände zu löschen, Unfallopfer zu bergen und Ihr Hab und Gut zu schützen.

 

Die Geschichte der Feuerwehren Steinach und Agendorf wurden in der Festschrift von 2012 ausführlich dargestellt und ist nachfolgend online einsehbar.

 

2022 feiert die FF Steinach ihr 150jähriges Bestehen.
Zu diesem Anlass wurde eine neue Festschrift aufgelegt, die käuflich zu erwerben ist.

 

 

 Festschrift aus dem Jahr 2012