Drucken

Wolfsberg Hs.Nr. 23 1/3 - Schmid Anwesen

 

von Claudia Heigl

 

 

fo wolf 87

Das Schmid-Anwesen auf dem Wolfsberg ca. 1956
Bild: Archiv für Heimatgeschichte

 

 

Am 11.11.1820 kaufte der Wagner Christoph Schmid das „Schmidbauern Nebengütl“ Hs.Nr. 14 (Nebenhaus des Schmidbauernhofes Nr. 15, heute Mühlenweg 5, Bauer) in Wolferszell zusammen mit 11 Tagwerk Grund um 600 Gulden und ließ sich zunächst dort als Wagner nieder. Zwischen 1830 und 1840 erwarb er noch diverse Grundstücke und Waldbesitz von den Bauern Jakob Schmidbauer und Jakob Weber von Wolferszell. Darunter war auch das Waldgrundstück  auf dem Wolfsberg. Sein Ziel war auf dem Wolfsberg ein Wohnhaus für sich und seine Familie zu bauen. Mühselig rodete er den Wald und errichtete mit viel Fleiß um 1840 ein Wohnhaus mit Stall, Stadel, Wagnerwerkstatt und Brunnen.

Es war somit die erste Ansiedlung auf dem Wolfsberg. Die Lage war überdies ideal für eine Wagnerei, direkt neben der wichtigen Handelsstraße zwischen Straubing und Cham, die damals noch über den Wolfsberg führte. Zwischen 1849 und 1856 kaufte er noch laufend Grundstücke von Sebastian Haimerl und dem Wirt Josef Schreiber von Wolferszell zu.

 

ortsplan

Die erste Ansiedlung auf dem Wolfsberg
Das alte Haus lag etwas oberhalb des neuen Hauses. Das später im Jahr 1874 neu erbaut Haus steht noch heute.
Quelle: Vermessungsamt Straubing, Ortsplan Wolferszell Nr. 188a und 188c

 

 

Während Tochter Rosalia das kleine Haus in Wolferszell erbte, übergaben Christopher und Maria Schmid 1869 das Anwesen auf dem Wolfsberg ihrem Sohn Jakob Schmid. Dieser heiratete die Kienberger Bauerstochter Margaretha Landstorfer und übte, wie sein Vater, das Wagnerhandwerk aus. Von den fünf Kindern, erreichte nur Sohn Joseph das Erwachsenenalter. 1874 erbaute das Ehepaar ein neues zweistöckiges Wohnhaus neben dem alten Haus.

 

bauplan 1874

 

fo wolf 86
rechts Margaretha Schmid, geb. Landstorfer (1841-1923) vor dem im Jahr 1874 erbauten Haus
mit einer Magd und ihren Enkelkindern Therese, Maria und Josef Schmid
aufgenommen ca. 1914
Bild und Plan: Familie Schmid, Wolfsberg

 

1908 hatten die Eltern das Anwesen ihrem einzigen Sohn Joseph übergeben, der kurz darauf Kreszenz Holmer von Moos Nr. 3 heiratete. Das Ehepaar hatte sechs Kinder, davon zwei Söhne.

 

fo wolf 85Familie Schmid ca. 1919
Josef Schmid mit Mutter Magaretha und Ehefrau Kreszenz geb. Holmer und den vier Kindern, Therese, Josef, Maria und Kreszenz
Bild: Familie Schmid, Wolfsberg



Der älteste Sohn Joseph erwarb mit seiner Ehefrau Rosina das Wolferszeller Wirtshaus, während der jüngste Sohn Franz Xaver Schmid das elterliche Anwesen auf dem Wolfsberg  übernahm.

 

 

Schmid Besitzer

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bedienung unserer Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos über Cookies unter Datenschutz. https://heimatgeschichte-steinach.de/datenschutz.html.

Ich akzeptiere Cookies für diese Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk