Drucken

Die ersten Kraftfahrzeug-Besitzer in der Gemeinde Steinach

 

von Claudia Heigl

 

 

Im Oktober 1907 wurde für die 26 Bundesstaaten des Deutschen Reichs eine einheitliche Nummerierung der Kraftfahrzeuge eingeführt.
10.115 Pkw, 15.954 Krafträder und 957 Lkw waren damals zugelassen.

In dem „Automobil-Adreßbuch“ von 1909 sind alle Besitzer namentlich, nach Kennzeichen geordnet, aufgeführt.
Römisch „II“ stand für das Königreich Bayern und der Buchstabe „C“ für den Regierungsbezirk Niederbayern.

In der Stadt Straubing waren 22 Kraftfahrzeuge gemeldet, davon drei Taxameterdroschken, ein Wagen zu Geschäftszwecken,  vierzehn Krafträder und vier Wagen für Luxus-, Vergnügungs- und Sportwecken.

37 Kraftfahrzeuge gab es im ganzen  Landkreis Straubing und Bogen. Den größten Teil mit 30 Anmeldungen machten davon die Krafträder aus. Der Rest waren sieben „Luxuswägen“.

 

schmieder auto

Das erste Auto des August von Schmieder (Fahrer)
links aufgenommen in Frankfurt - rechts fährt August von Schmieder seinen Div. General mit seinem Wagen im Kaisermanöver 1902
(Bilder: Archiv für Heimatgeschichte Steinach, Sammlung Familie von Schmieder)

 

fo schmied 45

Ein weiteres Auto der Familie von Schmieder
Kutscher Axinger am Steuer, links hinten Gräfin von Courten, links neben dem Auto Förster Ernst Jünger
aufgenommen ca. 1922
(Bild: Archiv für Heimatgeschichte Steinach, Sammlung Familie von Schmieder)

 

 

Der Steinacher Schloss- und Gutsbesitzer August von Schmieder besaß 1909 gleich zwei Stück dieser „Luxuswagen“. Sein Schwiegervater Dr. Carl von Lang-Puchhof auf Schloss Puchhof war ebenfalls stolzer Besitzer eines solchen Exemplares.

 

bild 49 auto vor portal

 Das Automobil von Carl von Lang-Puchhof mit zugeklappten Verdeck
in der Turmeinfahrt vom Neuen Schloss Steinach ca. 1912/14
(von links: Carl von Lang-Puchhof,  Elisabeth Gräfin von Courten, Baron Speidel)
(Quelle: Archiv für Heimatgeschichte Steinach, Alben Mary von Schmieder)

 

Anfang des 20. Jahrhunderts waren die Automobile noch sehr selten. Nach Aussage von Max von Schmieder war es daher der Brauch, bei Begegnungen anzuhalten und nach dem dreimaligen Ausruf „Töff, Töff, Töff!“ sich die Hand zu reichen.

 

Als erster Hofbesitzer in der Gemeinde dürfte Max Hiegeist von Hoerabach ein Kraftrad besessen haben, da sein Motorrad bereits eine sehr niedrige Nummer hatte.

 

fo hoer 14
Max Hiegeist (1901-1985) auf seinem Motorrad
1909 war die höchste Nummer eines Kraftfahrrades im Landkreis Bogen noch die Nummer II C -107
(Bild: Archiv für Heimatgeschichte Steinach, Sammlung Max Hiegeist, Hoerabach)


 

 

max schmieder 16

Max von Schmieder mit seinem geliebten BMW Motorrad um 1924
(Quelle: Archiv für Heimatgeschichte Steinach, Alben Mary von Schmieder)

 

 

fo agdf 41

Ein Motorradausflug war um 1950  besonderes Ereignis.
(Bild: Archiv für Heimatgeschichte Steinach, Sammlung Max Hiegeist, Hoerabach)

 

 

 

 

 Die deutschen Kraftfahrzeug-Besitzer in der Reihenfolge der polizeilichen Kennzeichen

Deutsches Automobil-Adreßbuch


Ausschnitt der Kraftfahrzeug-Besitzer der Stadt Straubing und den Landkreisen Straubing und Bogen

Links zur vollständigen Publikation

automobilbesitzer

 

Cookies erleichtern die Bedienung unserer Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos über Cookies unter Datenschutz. https://heimatgeschichte-steinach.de/datenschutz.html.

Ich akzeptiere Cookies für diese Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk